Die Initiative

Don’t wait, act!
Künstlerinitiative im Kampf gegen AIDS

Gemeinsam mit Regisseur Wilson Michaels, Produzent Walter Reynolds und Choreografin Felicia Jackson unterstützt die Hamburger Künstler-Initiative Don’t wait, act! die AIDS-Hilfe Hamburg.
Die Initiatoren von Don’t wait, act! inszenieren Preis gekrönte Musicals neu und führen sie in einer „Rohversion“ im Hamburger Imperial Theater auf. Das komplette Ensemble verzichtet dabei auf seine Einnahmen und spendet diese der AIDS-Hilfe Hamburg. Mit diesem großzügigen Engagement ermöglichen Sie AIDS- und HIV-Kranken ein besseres Beratungs-, Versorgungs- und Freizeitangebot.

Künstlerprojekt schafft Aufmerksamkeit für AIDS.

Don’t wait, act! ist eine Künstlerinitiative, die sich mit Herzblut und Engagement den Aufführungen der so genannten „Lost Musicals“ widmet. Mit dieser Musical-Reihe möchten die Hamburger Musicaldarsteller einst erfolgreichen Musicals eine neue Bühne bieten. Neben einem bestehenden Engagement bieten die Musical-Aufführungen den Künstlern die Möglichkeit, wertvolle Bühnenerfahrung zu sammeln und sich weiterzuentwickeln.

Auf eine aufwendige Inszenierung, kostspielige Bühnenbilder und pompöse Requisiten wird dabei verzichtet. Im Zentrum der Aufführungen stehen vor allem das Talent und die Begabung der Musical-Künstler.

Und damit nicht genug: Das komplette Musical-Ensemble verzichtet auf seine Gagen und spendet die Einnahmen der AIDS-Hilfe Hamburg.

Die AIDS-Hilfe Hamburg

Als freigemeinnütziger Verein begleitet die AIDS-Hilfe Hamburg Menschen mit HIV und AIDS bei ihrem täglichen Umgang mit der Infektionskrankheit. Allein im Jahr 2010 haben sich in Deutschland 3.000 Menschen mit dem HIV-Virus angesteckt. Und AIDS ist immer noch eine tödliche Immunerkrankung.

Die AIDS-Hilfe Hamburg steht für Gesundheitsförderung und Drogenberatung. Sie leistet mit ihrem Bildungsangebot wichtige Aufklärungsarbeit für Jugendliche und junge Erwachsene. Die ehrenamtlichen Schoolworker erreichen mit ihrer Beratungs- und Gruppenarbeit jährlich mehr als 2.000 Schüler.

Mit ihrem Migrationsprojekt gelang es der AIDS-Hilfe Hamburg innerhalb von wenigen Jahren ein Hilfsnetzwerk von und für Menschen aus verschiedenen afrikanischen Ländern aufzubauen. Im ständigen Austausch mit afrikanischen Communitys, betreibt die AIDS-Hilfe Hamburg Aufklärungsarbeit und leistet somit einen elementaren Beitrag im Bereich der Prävention und Beratung.

Die Projekte der AIDS-Hilfe Hamburg e. V. werden aus öffentlichen Mitteln gefördert. Mehr als 200.000 Euro jährlich, müssen von Spenden und Drittmitteln finanziert werden. Helfen also auch Sie mit Ihrem Support-Projekt und unterstützen Sie die Don’t wait, act!-Initiative.

Mehr Informationen zur AIDS-Hilfe Hamburg

Zum aktuellen Projekt